000e

Luzern | Stadthaus mit Markthalle

Das Gebäude befindet sich im Herzen der Luzerner Neustadt und weist eine hohe Nutzungsheterogenität auf. Nebst Wohnungen und Gewerbe sieht das Raumprogramm eine öffentliche Markthalle vor, welche den städtischen Charakter des Quartiers stärkt und ein neues Zentrum für das städtische Leben bildet.

Bachelor Architektur |     Bachelordiplomarbeit | Dozent: Prof. Johannes Käferstein

Aufgabenstellung | Das Neustadtquartier in Luzern soll mit einer Markthalle als Lebens- und Arbeitsraum jenseits der touristischen Attraktivitäten in Reussnähe als beliebtes Wohn- und Arbeitsquartier aufgewertet und in seiner städtischen Identität gestärkt werden. Ein Nutzungsmix aus einem Angebot an flexiblen Markständen mit Markthalle, fixen Gewerberäumen, Nebennutzungen und Wohnungen soll dem Standort während des ganzen Tages und über das ganze Jahr Belebtheit und städtische Identität verleihen. 

Auf dem Areal soll eine hybride Bebauung mit Markthalle, Gewerberäumen und zeitgemässen Wohnungen entstehen. Im Erdgeschoss ist eine Markthalle mit Restaurant und Café von hohem Öffentlichkeitsgrad zu planen. 

Menü